Katharina von Pommern

Wer war Katharina von Pommern?

Wir gedenken heute den Todestag einer bedeutenden Frau unserer Heimatgeschichte:

Pfalzgräfin Katharina von Pommern-Stolp. Wer war diese Frau?

Sie wurde im Jahr 1390 im Herzogtum Pommern Stolp an der Ostsee geboren. Ihr Vater war Herzog Wradislaw VII. und ihre Tante Königin Margarete von Dänemark. Damit war sie auch Schwester des Dänischen Königs Erich XIII. Sie verlor früh ihre Mutter und wurde in einem Birgittenkloster in Vadstena erzogen.

Als aus Staatsräson durch die Verhandlungsführer ihre Ehe mit dem jungen Prinzen Johann von der Pfalz beschlossen wurde, hatte sie ihren Ehegatten noch nicht einmal gesehen. Und trotzdem verließ sie nach der Eheschließung am 15.08.1407 ihre Heimat und zog mit ihrem Mann in die Oberpfalz. Mit ihrer Mitgift wurden viele Bauten in Neumarkt und das Kloster Gnadenberg finanziert. Sie holte das Randgebiet Oberpfalz ins Zentrum der deutschen Reichspolitik. Dort war sie Hausherrin über ein Schloß mit all ihren Verpflichtungen, und obwohl es eine Ehe aus dynastischen Gründen war, war das Paar glücklich. Sie schenke ihrem Gatten 7 Kinder. Sechs davon trug sie in jungen Jahren zu Grabe.

Wie muß dieses Mutterherz gelitten haben. Ihren letztgeborenen, Christoph, erzog zu zum Fürsten.

Die Hochzeit kam nur zu Stande, in dem ihr Gemahl versprach, eine Marienkirche und ein Brigittenkloster zu bauen, was er auch tat. Den Bau der Hofkirche in Neumarkt erlebte sie noch, die Fertigstellung des Brigitten-Klosters in Gnadenberg nicht mehr. Sie starb am 04.03. 1426 und wurde in der Hofkirche in Neumarkt zu Grabe getragen.War es eine lange Krankheit oder ein plötzlicher Unfall? Wir wissen es nicht
Woran war sie gestorben? Wir wissen es nicht.

Nach Fertigstellung des Klosters wurde ihr Leichnam hier her überführt. Dort liegt sie noch heute begraben.

Sie war Fürstin, Ehefrau und Mutter, wir sollten sie nicht vergessen.